Neu im Mai!

»Die Keller’sche Gesellschaft – Die Unruhen des Jahres 1832 im Fürstentum Lichtenberg und ihre gerichtliche Aufarbeitung«

Seit dem Wiener Kongress 1814/15 gehört das Gebiet um St. Wendel als Exklave zum Herzogtum Sachsen-Coburg und wird absolutistisch regiert. 

Zeitgleich mit dem Hambacher Fest im Mai 1832 gehen auch in St. Wendel Menschen auf die Straße. Angeführt von einer oppositionellen Gruppierung – der »Keller’schen Gesellschaft« – treten die Bürger für Errungenschaften ein, die in »französischer Zeit« als Folge der Revolution eingeführt worden waren: Meinungsfreiheit, Versammlungsfreiheit, Pressefreiheit und Unabhängigkeit der Justiz.

Es kommt zu Unruhen und die coburgische Landesregierung ruft preußisches Militär zuhilfe. Im Nachgang wird das aufrührerische Geschehen zur Anklage gebracht. Die örtliche Justiz schließt die Strafverfahren mit erstaunlich moderaten Urteilen ab.

Anhand der Ermittlungs- und Gerichtsakten skizziert Franz-Josef Kockler, ehemaliger Vorsitzender am Oberlandesgericht, das damalige Geschehen aus juristischer Sicht.

 

Franz-Josef Kockler. Die »Keller’sche Gesellschaft« – Die Unruhen des Jahres 1832 im Fürstentum Lichtenberg und ihre gerichtliche Aufarbeitung.

 

Das Buch ist ab sofort lieferbar. Für Bestellung »Klick« aufs Bild!

»Amerikaner in Baumholder – Americans in Baumholder« – Der Weg vom Besatzer zum Freund – The path from occupier to friend

Warum wurden alle Offiziellen blass, als die damalige First Lady Hillary Clinton zur Toilette musste? Wieso war Baumholder einst die größte Baustelle der Bundesrepublik? Und warum war die Kleinstadt im Westrich immer wieder auch ein Spiegel der Weltgeschichte? 

Diese Fragen klärt das Buch »Amerikaner in Baumholder«. Als Besatzer 1951 gekommen, entwickelte sich im kleinen Baumholder mehr als in größeren Garnisonsstädten eine Freundschaft zwischen zwei Nationen. Auch zwischen Bundeswehr und US-Militär, die den Truppenübungsplatz gemeinsam nutzen. Und vor allem zwischen Privatpersonen, die die deutsch-amerikanische Freundschaft leben wie wohl nirgendwo anders. Eine Stadt mit 4.300 Einwohnern und heute noch 8.500 Amerikanern lebt stets zwischen Bangen, Hoffen und Erleichterung.  Die enorme Truppenpräsenz ist Segen und Fluch zugleich: Baumholder spürte und spürt den American Way of Life, aber auch seine Schattenseiten.

 

Why did all the officials turn pale when then First Lady Hillary Clinton had to go to the bathroom? Why was Baumholder once the largest construction site in the Federal Republic of Germany? And why has the little town always been a mirror of world history?

These questions are answered in the book »Americans in Baumholder.  When the occupiers arrived in 1951, a friendship between two nations developed in little Baumholder more than in larger garrison towns. Also between the Bundeswehr and the US Military, which share the military training area. And above all between private individuals who live the

German-American friendship like probably nowhere else. A city with 4,300 inhabitants and today still 8,500 Americans lives between fear, hope and relief. The enormous troop presence is both a burden and a blessing: Baumholder felt and feels the American way of life, but also its disadvantages.

 

Das Buch ist ab sofort lieferbar. Für Bestellung »Klick« aufs Bild!

Neu im April!

»Siempre positivo, nunca negativo« – Michael Engel nimmt sie mit auf den Camino frances und erzählt von seinen Begegnungen mit Menschen aus aller Welt. Kommen Sie mit!

Der Camino frances, der französische Jakobsweg, beginnt in Saint-Jean-Pied-de-Port in den französischen Pyrenäen und endet nach 800 Kilometern in Santiago de Compostela. Er ist auch im 21. Jahrhundert noch eine Herausforderung, obwohl er jedes Jahr von Tausenden Pilgern gelaufen wird. 

Auch Michael Engel hat sich den Camino erobert. Sein Buch ist jedoch weder ein Wanderführer noch eine Routenbeschreibung. Er schildert uns seine Begegnungen mit Gleichgesinnten aus aller Welt und lässt uns hautnah an seinen Erfahrungen und Erlebnissen teilhaben. Wir lernen Menschen kennen, die den Weg aus unterschiedlichsten Motiven gehen – auf der Suche nach sich selbst, um einschneidende Erlebnisse zu verarbeiten oder aber, um sich selbst etwas zu beweisen. 

Alle eint ein Gedanke: Der Weg ist das Ziel! 

Die gegenseitige Hilfsbereitschaft, das Vertrauen zueinander, die Unterstützung und das friedliche Miteinander sind überragend und helfen vielen Pilgern das Ziel in Santiago zu erreichen. 

Michael ergänzt das Buch mit seiner »Camino-Playlist«. 

Jeder Tag, jede Etappe wird bereichert durch ein ganz besonderes Musikstück!

Lassen Sie sich anstecken von diesem wunderbaren Buch und nehmen Sie sich doch auch mal wieder eine Herausforderung vor, zum Beispiel den Camino frances.

 

Das Buch ist ab sofort lieferbar. Für Bestellung »Klick« aufs Bild!

Hilfe für die Kinder der Ukraine

Unser bescheidener Beitrag: 100 Texte für den Frieden.

Ein ganz außergewöhnliches Buchprojekt haben Matthias Schäfer, Katja Bohlander-Sahner und Tom Störmer im März 2022 angeregt. Als Folge des Überfalls von Russland auf die Ukraine und dem damit verbundenen Leid für die Zivilbevölkerung, haben die Drei Autoren, Künstler, Politiker, Freunde, Nachbarn und Bekannte dazu aufgerufen, sich ihren Frust von der Seele zu schreiben und Texte für den Frieden zu liefern. Dabei sind binnen kürzester Zeit 100 Texte zusammengekommen. Diese Texte haben wir in einem über 200 Seiten starken Buch zusammengefasst, dessen Erlös komplett den Kindern in der Ukraine zukommt.

Wir freuen uns für die Kinder über jedes verkaufte Exemplar. Unterstützen Sie uns dabei, kaufen sie Bücher für sich, für ihre Freunde, verschenken sie diese … Tragen Sie unsere Idee in die Welt, damit wir möglichst viel Geld zusammenbekommen. DANKE FÜR IHRE UNTERSTÜTZUNG! 

 

Das Buch ist ab sofort lieferbar. Für Bestellung »Klick« aufs Bild!

Unseren Shop finden Sie unter

edition-schaumberg.shop

 

 

Auch die Rubrik »Saargeschichte|n« haben wir auf eine eigene Website ausgegliedert. So finden sich LeserInnen, die sich ausschließlich für das Magazin saargeschichte|n interessieren besser zurecht. Die »Saargeschichte|n« finden Sie ab sofort hier:

saargeschichten.online

Über die edition schaumberg

Die Edition Schaumberg wurde im Jahr 2008 von dem Grafiker und Buchgestalter Thomas Störmer gegründet. Die Edition Schaumberg verlegt Publikationen zur regionalen Geschichte und Kultur, Biografien, Lyrik, Reisebeschreibungen, Romane, Zeitschriften, Broschüren, Reprints und spezielle technische Literatur. Ein wichtiger Aspekt – neben den Buchinhalten – bildet die typografisch einwandfreie Gestaltung der Werke sowie ein gekonnter Umgang mit Schrift und Bild.  

Auf den folgenden Seiten gebe ich ihnen einen kleinen Einblick in das Verlagsprogramm.

 

 

Sie wollen selbst ein Buch herausgeben …

… wissen aber nicht so recht wie oder Sie sind unsicher. Dann fragen Sie mich einfach unverbindlich an. 

Ich stelle ihnen mein in über 30 Jahren erworbenes Wissen rund um die Herstellung von Büchern, Broschüren und Zeitschriften auch auf Vergütungsbasis zur Verfügung.
Ich berate Sie rund um das Thema Buchgestaltung und Buchherstellung. Ich liefere Teilbereiche der Druckvorstufe in erstklassiger Qualität, seien es fotografische Arbeiten, die Durchführung von Scanarbeiten, Bildbearbeitung, Bildretusche, Grafik, Typografie, Druckvorlagenherstellung oder auch Lektorat und Korrektorat.

Darüber hinaus biete ich Ihnen auch Full-Service – das bedeutet: Sie liefern Manuskript und Bildvorlagen, ich erledige alles Weitere für Sie bis zum Endprodukt Buch, Broschur oder Zeitschrift. So wissen Sie von Anfang an, was ihr Werk kostet, wie lange die Produktion dauert und wann ihr Produkt geliefert wird.

 

Edition Schaumberg
Thomas Störmer

Brunnenstraße 15
66646 Marpingen

Telefon (06853) 502380

E-Mail: info@edition-schaumberg.de

Besucherzaehler

 

Wenn Sie Bücher bestellen möchten, wechseln Sie einfach auf die Seite

edition-schaumberg.shop