Die Barockresidenz Saarbrücken. Ein Rundgang auf den fürstlichen Spuren des 18. Jahrhunderts.

Saarbrücken, die Landeshauptstadt des Saarlandes, eine Industrie- und Verwaltungsstadt mit etwa 180.000 Einwohnern, an der Grenze zu Frankreich gelegen und auf den ersten Blick bei der Einfahrt über die Autobahn eher unscheinbar. Doch plötzlich erscheint im Stadtbild ein Schloss, erhaben thronend auf einem Felsen über der Saar, mit flatternden Fahnen die Stadt überblickend. Verbirgt sich in der Stadt vielleicht doch mehr, als man auf den ersten Eindruck erwarten würde? 

Diese Frage hat sich wohl auch schon Johann Wolfgang Goethe gestellt, als er vor fast 250 Jahren im Jahr 1770 als Student auf seinen Reisen Saarbrücken passierte. In seiner Reisebeschreibung in »Aus meinem Leben: Dichtung und Wahrheit« schrieb er fast 30 Jahre später: »Wir gelangten über Saargemünd nach Saarbrück, und diese Kleine Residenz war ein lichter Punct in einem so felsig waldigen Lande. Die Stadt, klein und hüglich, aber durch den letzten Fürsten wohl ausgeziert, macht sogleich einen angenehmen Eindruck, weil die Häuser alle grauweiß angestrichen sind und die verschiedene Höhe derselben einen mannigfaltigen Anblick gewährt.« 

So scheint er Saarbrücken, zu seiner Zeit die Residenzstadt des Fürsten von Nassau-Saarbrücken, in guter Erinnerung behalten zu haben. Und auch heute noch lohnt es sich, auf Entdeckungsreise zu gehen und auf den Spuren der Nassau-Saarbrückischen Grafen und Fürsten die Überbleibsel des einst schmucken Barockstädtchens zu erkunden. 

Diese Anleitung soll dabei helfen, ein paar zusätzliche Informationen zur Geschichte und Kultur der Stadt zu geben und sich in Saarbrückens aufgeklärte Fürstenzeit zurückzuversetzen. Die gesamte Saarbrücker Barockgeschichte in Gänze zu erzählen, kann das Büchlein dagegen nicht leisten – dies würde zahlreiche umfangreiche Bände füllen und dadurch das Format eines Leitfadens zum Rundgang eher untauglich machen. Daher seien ein paar Straffungen verziehen, wo es eigentlich noch viel mehr zu erzählen gäbe. Die verschiedenen Wegstationen sind zu Fuß gut erreichbar und befinden sich ausschließlich im Innenstadtbereich. Für den Spaziergang sollten mindestens eineinhalb Stunden, besser ein halber Tag Zeit eingeplant werden, um sich in Ruhe den einzelnen Bauwerken und historischen Stätten widmen zu können. Im hinteren Teil des Buches befinden sich praktische Informationen wie ein Stadtplan mit Wegeführung, Parkmöglichkeiten sowie Öffnungszeiten und Kontaktadressen der Gebäude und Museen. 

Eine spannende Tour mit zahlreichen Entdeckungen und viel Vergnügen in der Residenz Nassau-Saarbrücken!

 

Thomas Martin. Die Barockresidenz Saarbrücken. Ein Rundgang auf den fürstlichen Spuren des 18. Jahrhunderts.

100 Seiten, Format DIN A5, zahlr. Abbildungen, Broschur, komplett farbig bedruckt. Mit Wegekarte zum Ausklappen. Herausgegeben vom Historischen Verein für die Saargegend e.V.

ISBN 978-3-941095-55-8, 12,00 €

 

Edition Schaumberg
Thomas Störmer

Brunnenstraße 15
66646 Marpingen

Telefon (06853) 502380

E-Mail: info@edition-schaumberg.de

Besucherzaehler

Aktuelle Lesungen = Klick aufs Bild

Wenn sie mehr Informationen zu den Büchern auf der Startseite haben möchten, klicken sie einfach auf das entsprechende Bild.